Angebote zu "Ende" (83 Treffer)

Kategorien

Shops

Max Havoc - Course of the Dragon/Ring of Fire
0,50 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Max Havoc 1: Einst war Max Havoc ein strahlender Held, ein Kickbox-Champion, zu dem seine Fans aufsehen konnten. Ein tödlicher Unfall im Ring bereitet der Karriere ein jähes Ende. Max kehrt der Arena den Rücken und bereist fortan als Fotograf für eine Sportagentur die Welt. In Japan wird er Zeuge, wie die Yakuza Jagd auf die Schwestern Jane und Christie macht. Max Havoc schreitet ein... * Max Havoc 2: In Seattle soll Max Fotos einer erfolgreichen Tennisspielerin machen. Dort lernt er die engagierte Schwester Caroline kennen, die mit aller Macht um das Überleben ihres Waisenheims kämpft: Um an die Immobilie zu kommen, schreckt ein skrupelloser Makler auch nicht davor zurück, Schlägertrupps auszuschicken. Die haben die Rechnung ohne Max Havoc gemacht, der den Waisenkindern mit voller Schlagkraft zur Seite steht bis er auf der Gegenseite einen alten Bekannten entdeckt...

Anbieter: reBuy
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot
DVD Graf Duckula Collector'S Box (7 DVDS) Hörbuch
53,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

DVD 1: Folge 1: Das Saxophon Im Sarkophag Folge 2: Vampir Ahoi Folge 3: Dschungel-Fluch Folge 4: Stürmisch War Die Nacht Folge 5: Als Gestern Morgen War Folge 6: Tapetenwechsel Folge 7: Igors Horrorstunde Folge 8: Der Geist Von Schloss McDuckula DVD 2: Folge 9: Viva Espana Folge 10: Die Multi-Mix Und Mischmaschine Folge 11: Walzer, Witze, Känguruhs Folge 12: Im Nebel Klärt Sich Alles Auf Folge 13: Folter Inbegriffen Folge 14: Der Rasende Vampir Folge 15: Planet Der Kuscheltiere Folge 16: Zimmerservice Inklusive DVD 3: Folge 17: Der Glöckner Von Notre Dame Folge 18: Memoiren Des Grauens Folge 19: Butler Zu Vermieten Folge 20: Stein Auf Stein Folge 21: Das Phantom In Der Oper Folge 22: Igor, Der Gütige Folge 23: Im Rathaus Ist Die Hölle Los Folge 24: Manegenzauber DVD 4: Folge 25: Der Kleine Riese Fi-Fa-Fo Folge 26: Die Blutprobe Folge 27: Das Gold DerGeisterstadt Folge 28: Vampirnapping Folge 29: Das Vergessene Tal Folge 30: Von Gänseklein Macht Enten Klein Folge 31: Am Himmel Ist Die Hölle Los DVD 5: Folge 32: Adel Verpflichtet Folge 33: Die Blutsaugenden Flugfledermäuse Von Unteramazonien Folge 34: Graf Und Bettelmann Folge 35: Am Nordpol Ist Ein Iglu Frei Folge 36: Bloccoli Und Flühlingslolle Folge 37: Der Mörder Ist Meistens Der Gärtner Folge 38: Auf Der Jagd Nach Grünen Smaragd DVD 6: Folge 39: Das Korsett Des Colonel Folge 40: Mississippi-Blues Folge 41: Wer Bin Ich? Folge 42: Das Doppelte Entchen Folge 43: ...Oder Das Ende Vom Seil Folge 44: Atlantis, Verlorene Stadt Folge 45: Freitag Der Dreizehnte DVD 7: Folge 46: Privatdetektiv Philipp Macklow Folge 47: Echt Hinterm Mond Folge 48: Die Mobile Immobilie Folge 49: Das Indische Grabmal Folge 50: Hinterm Heult Wulfie Folge 51: Schotten Dicht - Leinen Los Folge 52: Mord Im Schloss

Anbieter: myToys
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot
Max Havoc - Course of the Dragon/Ring of Fire
1,99 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Max Havoc 1: Einst war Max Havoc ein strahlender Held, ein Kickbox-Champion, zu dem seine Fans aufsehen konnten. Ein tödlicher Unfall im Ring bereitet der Karriere ein jähes Ende. Max kehrt der Arena den Rücken und bereist fortan als Fotograf für eine Sportagentur die Welt. In Japan wird er Zeuge, wie die Yakuza Jagd auf die Schwestern Jane und Christie macht. Max Havoc schreitet ein... * Max Havoc 2: In Seattle soll Max Fotos einer erfolgreichen Tennisspielerin machen. Dort lernt er die engagierte Schwester Caroline kennen, die mit aller Macht um das Überleben ihres Waisenheims kämpft: Um an die Immobilie zu kommen, schreckt ein skrupelloser Makler auch nicht davor zurück, Schlägertrupps auszuschicken. Die haben die Rechnung ohne Max Havoc gemacht, der den Waisenkindern mit voller Schlagkraft zur Seite steht bis er auf der Gegenseite einen alten Bekannten entdeckt...

Anbieter: reBuy
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot
Metacactus Aufbewahrung Gufram
4.980,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Metacactus Limitierte Auflage - Design Paul Smith. Cactus von Gufram ist das Symbol des italienischen Designs die die heimische Landschaft revolutioniert hat in dem sie die Grenzen zwischen Innenbereich und Freiraum zieht. Der Kaktus kommt als ironische Totem und verkörpert die Phantasie und den Gestaltungshumor der Siebziger Jahre. 2012 anlässlich des vierzigsten Geburtstags des ersten Stücks erschien Cactus in einer neuen limitierten Auflage namens Metacactus. In dieser Variante verfärbt sich die grüne Limonenfarbe an den Spitzen orange als ob sie von der sengenden Sonne der Wüste geröstet würden. Cactus kann als Garderobe oder als fröhlich dekoratives Element verwendet werden. Sie haben die Freiheit der Interpretation. Cactus kam zum Leben im Jahr 1972 dank dem Genie von Guido Drocco und Franco Mello. Ein Kaktus ohne Dornen den man berühren und knuddeln kann ohne das Risiko gestochen zu werden aber mit der Sicherheit am Hauseingang einen Eindruck zu hinterlassen. Hersteller des Metacactus ist die Firma "Gufram" aus Italien Gufram wurde 1966 als Marke aus dem kreativen Labor für moderne Möbelproduktion der Fratelli Gugliermetto Stuhlmacherei in Grosso Turin geboren. Beeinflusst in der avantgardistischen Kunst der frühen 60er Jahre in Turin und den radikalen architektonischen Experimenten jener Jahre begannen die Brüder Gugliermetto mit der Unterstützung von aufstrebenden Künstlern und Architekten der damaligen Zeit neue Formen und neue Materialien für die Produktion von Designprojekten zu studieren . Die Verwendung von Polyurethan als beleidigendes Material in der Transportindustrie um 1970 und die Definition des Systems der Kaltpressung ermöglichten es Gufram langlebige revolutionäre Sitzmöbel herzustellen die Pop Art die mit Polyurethanschaumstoff gepolstert sind verschönern. Seit 1965 folgt Gufram der künstlerischen Leitung von Giuseppe Raimondi (Designer) der für verschiedene Produkte signiert und hilft dem Unternehmen andere Künstler und Architekten in die Gestaltung und Planung der frühen Produkte und Prototypen des Unternehmens einzubeziehen. Im Jahr 1968 präsentiert Gufram seine Produkte unter dem Namen Multipli (industriell reproduzierte Kunstobjekte in limitierter Auflage - wie auch der Cactus) in der XIV. Triennale in Mailand mit großem Erfolg bei Publikum und Presse die das Unternehmen ermutigt mit seiner Philosophie und Produktionsmethode weiter zu gehen bis zu diesem Moment erforscht. Die internationale Einweihung findet 1972 statt mit einer dem italienischen Design gewidmeten Ausstellung mit dem Titel "Italien: Die neue heimische Landlandschaft" kuratiert von Emilio Ambasz inszeniert im Museum of Modern Art (MOMA) in New York wo sie erstmals ausgestellt werden und später verschiedene Multipli für die permanente Sammlung des Museums erworben. Von diesem Moment an Gufram Produkte offiziell in die Geschichte des Designs und in der Hauptsammlung von anerkannten europäischen und amerikanischen Museen wie dem Metropolitan Museum of Art von New York dem Vitra Design Museum der ständigen Sammlung der Triennale von Mailand das Centre Pompidou in Paris und das Kunstmuseum von Denver in den USA. Über 30 Jahre hinweg implementiert Gufram seinen Produktkatalog mit neuen Kooperationen und behält seinen Hauptsitz im Piemont bis 2005 als die Immobilie an die Poltrona Frau Gruppe verkauft wird die die Marke bis Ende 2011 führt. Seit den letzten Monaten des Jahres 2011 nachdem sie von Unternehmern der Branche gekauft wurden die zur Wiederbelebung einer historischen Marke italienischen Designs beitragen wollen kehrt die Marke nach Piemont zurück und siedelt sich im neuen Hauptsitz von Barolo Piemont an. In dieser Zeit ist auch zusammen mit Paul Smith die Wiederauflebung des Cactus als Metacatus entstanden.

Anbieter: designwebstore
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot
CACTUS "ANOTHER WHITE" und &a...
3.980,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Another White & Another Green In farblicher Anlehnung an die berühmten Ausführungen die aber leider wegen der limitierten Auflage nicht mehr verfügbar sind stellt GUFRAM nun 2 neue CACTUS-Ausführungen in nicht limitierter Auflage vor:ANOTHER WHITE (etwas cremiger als das alte Weiss) und ANOTHER GREEN (etwas heller als das alte Grün) Der Cactus von Gufram ist das Symbol des italienischen Designs die die heimische Landschaft revolutioniert hat in dem sie die Grenzen zwischen Innenbereich und Freiraum zieht. Der Kaktus kommt als ironische Totem und verkörpert die Phantasie und den Gestaltungshumor der Siebziger Jahre. Das Radical Design war eine Designströmung die ihren Höhepunkt am Ende der 1960er und Anfang der 1970er Jahre in Italien erreichte. Als eine der wichtigsten Avantgardebewegungen der Designgeschichte inspiriert sie bis heute zahlreiche Designer und Gestalter. Mit Manifesten unkonventioneller Formensprache transdisziplinärer Arbeitsweise und utopischen Gestaltungsideen protestierten die Vertreter des Radical Design gegen den Funktionalismus und den etablierten Geschmack in Design und Architektur. Die Ära des Radical Design wurde 2016 in dem neuen DESIGN DEPOT auf dem Vitra-Campus in einer repräsentativen Ausstellung gewürdigt. Die erste Ausgabe des Cactus war ein sehr tiefer Smaragdton (ausverkaufte Edition) und seither wird es zyklisch nach der Farbe und dem Stil des Augenblicks neu interpretiert. Im Jahr 2007 wurde die weiße Version (ausverkaufte Ausgabe) gestaltet; 2010 war Rot und Schwarz an der Reihe. Cactus kann als Garderobe oder als fröhlich dekoratives Element verwendet werden. Sie haben die Freiheit der Interpretation. Cactus kam zum Leben im Jahr 1972 dank dem Genie von Guido Drocco und Franco Mello. Ein Kaktus ohne Dornen den man berühren und knuddeln kann ohne das Risiko gestochen zu werden aber mit der Sicherheit am Hauseingang einen Eindruck zu hinterlassen. Der kreative Kopf hinter dem Cactus Another White & Another Green sind die Designer "Drocco & Mello" Guido Drocco wurde am 19. September 1942 in San Benedetto Belbo Cuneo Italien geboren. Er studierte Architektur an der Polytechnischen Universität von Turin (Politecnico di Torino). Er leistet professionelle Arbeit im Bereich Architektur und Industriedesign und ist in Turin tätig. Seit 1996 ist er Dozent für Architekturdesign an der Fakultät für Architektur am Polytechnikum von Turin. Franco Mello wurde 1945 in Genua geboren. Er lebt und arbeitet in Turin und Spineto Scrivia. Mello arbeitet in den Bereichen Design Verpackung Grafikdesign Verlagswesen und Kunst. Er hat Bücher über Kunst herausgegeben und Kataloge und Poster für zahlreiche Künstler von Arte Povera bis zur Transavantgarde entworfen darunter Piero Manzoni Giulio Paolini Giuseppe Peone Alberto Burri Yves Klein Bridget Riley und Pinot Gallizio. Unter anderem entwickelten sie 1972 den Cactus für Gufram. Der spielerisch rebellische Cactus stellt die traditionelle Trennlinie zwischen Indoor und Outdoor in Frage und veranschaulicht die Art von Experimentieren die durch die rasanten Fortschritte der Ära in neuen synthetischen Materialien ermöglicht werden. Es war ein Teil von Gufram's Multipli-Serie der späten 1960er und frühen 1970er Jahre: eine Sammlung von Ikonen die aus selbsthärtendem Polyurethanschaum mit einer patentierten Lackierung genannt Guflac hergestellt wurden. Seit dieser Zeit wurde Mello und Droccos Kaktusform von Gufram in einer Vielzahl von Farben und Namen wiederveröffentlicht darunter der weiße Biancocactus der schwarze Nerocactus und der rote Rossocactus (alle 2010) und der Metacactus 2012 dessen Farbmimiken verbrannt werden bei der Sonne. Das Original ist in den Sammlungen mehrerer Institutionen enthalten darunter das Museum of Modern Art und das Cooper-Hewitt National Design Museum beide in New York; das Centre Georges Pompidou und das Musée des Arts Decoratifs beide in Paris; das Vitra Design Museum in Weil am Rhein; und Tate Modern London. Mello lebt in Turin und Spineto Scrivia Italien und unterrichtet Industrial Design für Visuelle Kommunikation an der Polytechnischen Universität Turin Hersteller des Cactus Another White & Another Green ist die Firma"Gufram"aus Italien Gufram wurde 1966 als Marke aus dem kreativen Labor für moderne Möbelproduktion der Fratelli Gugliermetto Stuhlmacherei in Grosso Turin geboren. Beeinflusst in der avantgardistischen Kunst der frühen 60er Jahre in Turin und den radikalen architektonischen Experimenten jener Jahre begannen die Brüder Gugliermetto mit der Unterstützung von aufstrebenden Künstlern und Architekten der damaligen Zeit neue Formen und neue Materialien für die Produktion von Designprojekten zu studieren . Die Verwendung von Polyurethan als beleidigendes Material in der Transportindustrie um 1970 und die Definition des Systems der Kaltpressung ermöglichten es Gufram langlebige revolutionäre Sitzmöbel herzustellen die Pop Art die mit Polyurethanschaumstoff gepolstert sind verschönern. Seit 1965 folgt Gufram der künstlerischen Leitung von Giuseppe Raimondi (Designer) der für verschiedene Produkte signiert und hilft dem Unternehmen andere Künstler und Architekten in die Gestaltung und Planung der frühen Produkte und Prototypen des Unternehmens einzubeziehen. Im Jahr 1968 präsentiert Gufram seine Produkte unter dem Namen Multipli (industriell reproduzierte Kunstobjekte in limitierter Auflage - wie auch der Cactus) in der XIV. Triennale in Mailand mit großem Erfolg bei Publikum und Presse die das Unternehmen ermutigt mit seiner Philosophie und Produktionsmethode weiter zu gehen bis zu diesem Moment erforscht. Die internationale Einweihung findet 1972 statt mit einer dem italienischen Design gewidmeten Ausstellung mit dem Titel "Italien: Die neue heimische Landlandschaft" kuratiert von Emilio Ambasz inszeniert im Museum of Modern Art (MOMA) in New York wo sie erstmals ausgestellt werden und später verschiedene Multipli für die permanente Sammlung des Museums erworben. Von diesem Moment an Gufram Produkte offiziell in die Geschichte des Designs und in der Hauptsammlung von anerkannten europäischen und amerikanischen Museen wie dem Metropolitan Museum of Art von New York dem Vitra Design Museum der ständigen Sammlung der Triennale von Mailand das Centre Pompidou in Paris und das Kunstmuseum von Denver in den USA. Über 30 Jahre hinweg implementiert Gufram seinen Produktkatalog mit neuen Kooperationen und behält seinen Hauptsitz im Piemont bis 2005 als die Immobilie an die Poltrona Frau Gruppe verkauft wird die die Marke bis Ende 2011 führt. Im Jahr 2010 wurde der Rossocactus kreiert. Seit den letzten Monaten des Jahres 2011 nachdem sie von Unternehmern der Branche gekauft wurden die zur Wiederbelebung einer historischen Marke italienischen Designs beitragen wollen kehrt die Marke nach Piemont zurück und siedelt sich im neuen Hauptsitz von Barolo Piemont an.

Anbieter: designwebstore
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot
Bocca Sofa Sessel/Sofa Gufram
6.490,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Bocca Geboren um die Nachfrage eines Privatkunden zu befriedigen wird es seither auf speziellen - aber nicht nur - Magazin-Covers vorgestellt und wird immer noch in den unkonventionellsten Häusern der Welt und in den wichtigen Museen rund um den Globus gezeigt. Wir sprechen über Bocca das berühmte rote Sofa das wie riesige Lippen geformt ist. Heute ist die ursprüngliche Couch Bocca von Gufram eines der gefragtesten meist verbreiteten undgesammelten Produkte der Welt. Inspiriert durch das Portrait von Mae West aus dem Jahr 1935 des surrealen Künstlers Dalì sowie durch die heißen roten Lippen der Hollywood-Stars gelang den Architekten von Studio 65 ein Meisterwerk das zum Kultobjekt werden sollte. Pop-DNA eine sinnliche und provokative Seele feminin und elegant. Bocca gehört zu den begehrtesten beliebtesten und nachgeahmten Produkten für Wohnmöbel. Das Original von 1970 stammt exklusiv von Gufram. Seit 2008 gibt es Bocca in zwei neuen Versionen: Dark Lady und Pink Lady. Die erste - rebellische ganz schwarz und mit einem übergroßen Piercing - ist die transgressive Interpretation mit einer ausgeprägten gotischen Neigung. Voluptuös und von großer Wirkung zeigt Dark Lady ihren Rock Spirit. Die andere Version Pink Lady kommt mit einem neuen Lippenstift in einer glamouröseren und modischeren Farbe - Fuchsia - was sie zu einem Sofa macht das noch mehr zum Gegenstand von Gesprächen wird; der ideale Rahmen für eine spektakuläre glitzernde Moderne. Um seine ersten 50 Jahre Arbeit im Jahr 2016 zu feiern führt Gufram eine spezielle limitierte Serie von nur fünfzig Bocca-Sofas ein. Die neue GOLD-Edition die sich an den roten Lippen der Hollywood-Diven inspiriert unterstreicht ihre ikonische Form und unterstreicht das wichtige Wahrzeichen der Marke und bereichert ein Objekt das in den schönsten Häusern und wichtigsten Museen der Welt zu sehen ist. Hersteller des Bocca Sofa ist die Firma "Gufram" aus Italien Gufram wurde 1966 als Marke aus dem kreativen Labor für moderne Möbelproduktion der Fratelli Gugliermetto Stuhlmacherei in Grosso Turin geboren. Beeinflusst in der avantgardistischen Kunst der frühen 60er Jahre in Turin und den radikalen architektonischen Experimenten jener Jahre begannen die Brüder Gugliermetto mit der Unterstützung von aufstrebenden Künstlern und Architekten der damaligen Zeit neue Formen und neue Materialien für die Produktion von Designprojekten zu studieren . Die Verwendung von Polyurethan als beleidigendes Material in der Transportindustrie um 1970 und die Definition des Systems der Kaltpressung ermöglichten es Gufram langlebige revolutionäre Sitzmöbel wie das Bocca Sofa herzustellen die Pop Art die mit Polyurethanschaumstoff gepolstert sind verschönern. Seit 1965 folgt Gufram der künstlerischen Leitung von Giuseppe Raimondi (Designer) der für verschiedene Produkte signiert und hilft dem Unternehmen andere Künstler und Architekten in die Gestaltung und Planung der frühen Produkte und Prototypen des Unternehmens einzubeziehen. Im Jahr 1968 präsentiert Gufram seine Produkte unter dem Namen Multipli (industriell reproduzierte Kunstobjekte in limitierter Auflage - wie auch der Cactus) in der XIV. Triennale in Mailand mit großem Erfolg bei Publikum und Presse die das Unternehmen ermutigt mit seiner Philosophie und Produktionsmethode weiter zu gehen bis zu diesem Moment erforscht. Die internationale Einweihung findet 1972 statt mit einer dem italienischen Design gewidmeten Ausstellung mit dem Titel "Italien: Die neue heimische Landlandschaft" kuratiert von Emilio Ambasz inszeniert im Museum of Modern Art (MOMA) in New York wo sie erstmals ausgestellt werden und später verschiedene Multipli für die permanente Sammlung des Museums erworben. Von diesem Moment an Gufram Produkte offiziell in die Geschichte des Designs und in der Hauptsammlung von anerkannten europäischen und amerikanischen Museen wie dem Metropolitan Museum of Art von New York dem Vitra Design Museum der ständigen Sammlung der Triennale von Mailand das Centre Pompidou in Paris und das Kunstmuseum von Denver in den USA. Über 30 Jahre hinweg implementiert Gufram seinen Produktkatalog mit neuen Kooperationen und behält seinen Hauptsitz im Piemont bis 2005 als die Immobilie an die Poltrona Frau Gruppe verkauft wird die die Marke bis Ende 2011 führt. Seit den letzten Monaten des Jahres 2011 nachdem sie von Unternehmern der Branche gekauft wurden die zur Wiederbelebung einer historischen Marke italienischen Designs beitragen wollen kehrt die Marke nach Piemont zurück und siedelt sich im neuen Hauptsitz von Barolo Piemont an. In dieser Zeit ist auch zusammen mit Paul Smith die Wiederauflebung des Cactus als Metacatus entstanden. Die Version des Bocca Sofa die wir heute sehen können wurde 1972 von Studio 65 für Gufram Italien entworfen. Sie basiert auf den Lippen von Marilyn Monroe und wurde als Hommage an Dalí geschaffen.

Anbieter: designwebstore
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot
Pink Lady Sessel/Sofa Gufram
6.490,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Pink Lady Das pinke Sofa Pink Lady das wie riesige Lippen geformt ist wird es seither auf speziellen - aber nicht nur - Magazin-Covers vorgestellt und wird immer noch in den unkonventionellsten Häusern der Welt und in den wichtigen Museen rund um den Globus gezeigt. Heute ist die Couch Pink Lady von Gufram eines der gefragtesten meist verbreiteten und gesammelten Produkte der Welt. Pink Lady ist eine neue Variante des roten Sofas Bocca das inspieriert wurde durch das Portrait von Mae West aus dem Jahr 1935 des surrealen Künstlers Dalì sowie durch die heißen roten Lippen der Hollywood-Stars gelang den Architekten von Studio 65 ein Meisterwerk das zum Kultobjekt werden sollte. Pop-DNA eine sinnliche und provokative Seele feminin und elegant. Pink Lady kommt mit einem neuen Lippenstift in einer glamouröseren und modischeren Farbe - Fuchsia - was sie zu einem Sofa macht das noch mehr zum Gegenstand von Gesprächen wird; der ideale Rahmen für eine spektakuläre glitzernde Moderne. Seit 2008 gibt es Pink Lady als neue Version von Bocca genau so wie Dark Lady. Ein Sofa rebellisch ganz schwarz und mit einem übergroßen Piercing - ist die transgressive Interpretation mit einer ausgeprägten gotischen Neigung. Voluptuös und von großer Wirkung zeigt Dark Lady ihren Rock Spirit. Um seine ersten 50 Jahre Arbeit im Jahr 2016 zu feiern führt Gufram eine spezielle limitierte Serie von nur fünfzig Bocca-Sofas ein. Die neue GOLD-Edition die sich an den roten Lippen der Hollywood-Diven inspiriert unterstreicht ihre ikonische Form und unterstreicht das wichtige Wahrzeichen der Marke und bereichert ein Objekt das in den schönsten Häusern und wichtigsten Museen der Welt zu sehen ist. Der kreative Kopf hinter dem Becca Sofa ist das Architektenstudio "Studio 65" Das Studio65 ist ein Studio für Architektur Innenarchitektur Kunst in Turin Italien. Es wurde von Franco Audrito ins Leben gerufen und besteht inzwischen aus 25 Mitarbeitern. Im Laufe des Jahres 1965 begann eine Gruppe von Architekturstudenten zu denken dass sie Architekten werden wollten wenn sie erwachsen waren. Nachdem sie jedoch der erwachsenen Welt (architektonisch oder anderweitig) begegnet waren beschlossen sie dass sie obwohl sie Architekten werden wollten keine Erwachsenen werden wollten. Um ihren Traum wahr werden zu lassen und nach dem Vorbild von Peter Pan bauten sie ihre eigene kleine glückliche Insel und nannten sie Studio65. Diese jungen Architekturstudenten waren auch Maler die mit kräftigen Farben malten. Wie alle jungen Leute liebten sie das Leben in dem Maße in dem sie bereit waren zu kämpfen um eine gerechtere Welt zu schaffen in der Phantasie und ihre Ausdrucksform einen Raum finden und geschätzt werden konnten. Sie liebten amerikanische Pop Art und Filme aus dem New America Cinema der Nouvelle Vague und der italienischen Avantgarde; Carmelo Bene Lonesco Beckett und das Living Theatre. Sie hörten Rock- und Jazzmusik und lasen Mayakovsky Marcuse Montale und Asor Rosa Tafuri und Simone de Beauvoir. In den ersten Jahren ihrer beruflichen Tätigkeit - zwischen 1969 und 1972 - lagen die Arbeitsangebote vor allem in den Bereichen Innenarchitektur und Dekoration. Studio65 bevölkert von einer beträchtlichen Gruppe von frisch graduierten Architekten - und von Studenten und Künstlern besucht - fand den Weg ihre Phantasie in einem Projekt auszudrücken und dem Kunden und der Kulturwelt einen Hauch von Ironie und kritischem Zugang im Design zu bieten. Das Team entwirft seit über 50 Jahren und kreiert in verschiedenen Ländern der Welt alles was mit der Lebenswelt zu tun hat "vom Löffel bis zur Stadt" vom Design von mobilen Objekten für das Zuhause bis hin zum Interieur von Villen und Palästen Büros und Resorts Architekturprojekten illustre Residenzen Bürogebäuden Türmen Kongresszentren und Auditorien Tourismuszentren Hotels bis hin zur Gestaltung ganzer Stadtteile und Bildungsparks. Mit anderen Worten: Studio65 entwirft Räume für das Leben um die Qualität der Zukunft zu verbessern von der sie profitieren. Für ihre Projekte können sie Dienstleistungen erbringen für zum Beispiel komplette Architektur. Das heißt vom Konzeptdesign bis zur Produktion von allen Detailzeichnungen. Oder für eine komplette Innenarchitektur dabei erbringen sie ein kundenspezifisches Design von Möbeln und Einrichtungsgegenständen. Hersteller des Pink Lady Sofa ist die Firma "Gufram" aus Italien Gufram wurde 1966 als Marke aus dem kreativen Labor für moderne Möbelproduktion der Fratelli Gugliermetto Stuhlmacherei in Grosso Turin geboren. Beeinflusst in der avantgardistischen Kunst der frühen 60er Jahre in Turin und den radikalen architektonischen Experimenten jener Jahre begannen die Brüder Gugliermetto mit der Unterstützung von aufstrebenden Künstlern und Architekten der damaligen Zeit neue Formen und neue Materialien für die Produktion von Designprojekten zu studieren . Die Verwendung von Polyurethan als beleidigendes Material in der Transportindustrie um 1970 und die Definition des Systems der Kaltpressung ermöglichten es Gufram langlebige revolutionäre Sitzmöbel wie das Pink Lady Sofa herzustellen die Pop Art die mit Polyurethanschaumstoff gepolstert sind verschönern. Seit 1965 folgt Gufram der künstlerischen Leitung von Giuseppe Raimondi (Designer) der für verschiedene Produkte signiert und hilft dem Unternehmen andere Künstler und Architekten in die Gestaltung und Planung der frühen Produkte und Prototypen des Unternehmens einzubeziehen. Im Jahr 1968 präsentiert Gufram seine Produkte unter dem Namen Multipli (industriell reproduzierte Kunstobjekte in limitierter Auflage - wie auch der Cactus) in der XIV. Triennale in Mailand mit großem Erfolg bei Publikum und Presse die das Unternehmen ermutigt mit seiner Philosophie und Produktionsmethode weiter zu gehen bis zu diesem Moment erforscht. Die internationale Einweihung findet 1972 statt mit einer dem italienischen Design gewidmeten Ausstellung mit dem Titel "Italien: Die neue heimische Landlandschaft" kuratiert von Emilio Ambasz inszeniert im Museum of Modern Art (MOMA) in New York wo sie erstmals ausgestellt werden und später verschiedene Multipli für die permanente Sammlung des Museums erworben. Von diesem Moment an Gufram Produkte offiziell in die Geschichte des Designs und in der Hauptsammlung von anerkannten europäischen und amerikanischen Museen wie dem Metropolitan Museum of Art von New York dem Vitra Design Museum der ständigen Sammlung der Triennale von Mailand das Centre Pompidou in Paris und das Kunstmuseum von Denver in den USA. Über 30 Jahre hinweg implementiert Gufram seinen Produktkatalog mit neuen Kooperationen und behält seinen Hauptsitz im Piemont bis 2005 als die Immobilie an die Poltrona Frau Gruppe verkauft wird die die Marke bis Ende 2011 führt. Seit den letzten Monaten des Jahres 2011 nachdem sie von Unternehmern der Branche gekauft wurden die zur Wiederbelebung einer historischen Marke italienischen Designs beitragen wollen kehrt die Marke nach Piemont zurück und siedelt sich im neuen Hauptsitz von Barolo Piemont an. In dieser Zeit ist auch zusammen mit Paul Smith die Wiederauflebung des Cactus als Metacatus entstanden. Die Version des Pink Lady Sofa wurde 2008 von Studio 65 für Gufram Italien entworfen. Sie ist eine neue Variante des ausgefallenen Bocca Sofas in pink.

Anbieter: designwebstore
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot
Dark Lady Sessel/Sofa Gufram
7.490,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Dark Lady Das schwarze Sofa Dark Lady das wie riesige Lippen geformt ist wird es seither auf speziellen - aber nicht nur - Magazin-Covers vorgestellt und wird immer noch in den unkonventionellsten Häusern der Welt und in den wichtigen Museen rund um den Globus gezeigt. Heute ist die Couch Dark Lady von Gufram eines der gefragtesten meist verbreiteten und gesammelten Produkte der Welt. Dark Lady ist eine neue Variante des roten Sofas Bocca das inspieriert wurde durch das Portrait von Mae West aus dem Jahr 1935 des surrealen Künstlers Dalì sowie durch die heißen roten Lippen der Hollywood-Stars gelang den Architekten von Studio65 ein Meisterwerk das zum Kultobjekt werden sollte. Pop-DNA eine sinnliche und provokative Seele feminin und elegant. Dark Lady rebellisch ganz schwarz und mit einem übergroßen Piercing - ist die transgressive Interpretation mit einer ausgeprägten gotischen Neigung. Voluptuös und von großer Wirkung zeigt Dark Lady ihren Rock Spirit. Seit 2008 gibt es Dark Lady als neue Version von Bocca genau so wie Pink Lady. Pink Lady kommt mit einem neuen Lippenstift in einer glamouröseren und modischeren Farbe - Fuchsia - was sie zu einem Sofa macht das noch mehr zum Gegenstand von Gesprächen wird; der ideale Rahmen für eine spektakuläre glitzernde Moderne. Um seine ersten 50 Jahre Arbeit im Jahr 2016 zu feiern führt Gufram eine spezielle limitierte Serie von nur fünfzig Bocca-Sofas ein. Die neue GOLD-Edition die sich an den roten Lippen der Hollywood-Diven inspiriert unterstreicht ihre ikonische Form und unterstreicht das wichtige Wahrzeichen der Marke und bereichert ein Objekt das in den schönsten Häusern und wichtigsten Museen der Welt zu sehen ist. Der kreative Kopf hinter dem Dark Lady Sofa ist das Architektenstudio "Studio 65" Das Studio65 ist ein Studio für Architektur Innenarchitektur Kunst in Turin Italien. Es wurde von Franco Audrito ins Leben gerufen und besteht inzwischen aus 25 Mitarbeitern. Im Laufe des Jahres 1965 begann eine Gruppe von Architekturstudenten zu denken dass sie Architekten werden wollten wenn sie erwachsen waren. Nachdem sie jedoch der erwachsenen Welt (architektonisch oder anderweitig) begegnet waren beschlossen sie dass sie obwohl sie Architekten werden wollten keine Erwachsenen werden wollten. Um ihren Traum wahr werden zu lassen und nach dem Vorbild von Peter Pan bauten sie ihre eigene kleine glückliche Insel und nannten sie Studio65. Diese jungen Architekturstudenten waren auch Maler die mit kräftigen Farben malten. Wie alle jungen Leute liebten sie das Leben in dem Maße in dem sie bereit waren zu kämpfen um eine gerechtere Welt zu schaffen in der Phantasie und ihre Ausdrucksform einen Raum finden und geschätzt werden konnten. Sie liebten amerikanische Pop Art und Filme aus dem New America Cinema der Nouvelle Vague und der italienischen Avantgarde; Carmelo Bene Lonesco Beckett und das Living Theatre. Sie hörten Rock- und Jazzmusik und lasen Mayakovsky Marcuse Montale und Asor Rosa Tafuri und Simone de Beauvoir. In den ersten Jahren ihrer beruflichen Tätigkeit - zwischen 1969 und 1972 - lagen die Arbeitsangebote vor allem in den Bereichen Innenarchitektur und Dekoration. Studio65 bevölkert von einer beträchtlichen Gruppe von frisch graduierten Architekten - und von Studenten und Künstlern besucht - fand den Weg ihre Phantasie in einem Projekt auszudrücken und dem Kunden und der Kulturwelt einen Hauch von Ironie und kritischem Zugang im Design zu bieten. Genau dies erkennt man an dem ausgefallenen Dark Lady Sofa. Das Team entwirft seit über 50 Jahren und kreiert in verschiedenen Ländern der Welt alles was mit der Lebenswelt zu tun hat "vom Löffel bis zur Stadt" vom Design von mobilen Objekten für das Zuhause bis hin zum Interieur von Villen und Palästen Büros und Resorts Architekturprojekten illustre Residenzen Bürogebäuden Türmen Kongresszentren und Auditorien Tourismuszentren Hotels bis hin zur Gestaltung ganzer Stadtteile und Bildungsparks. Mit anderen Worten: Studio65 entwirft Räume für das Leben um die Qualität der Zukunft zu verbessern von der sie profitieren. Für ihre Projekte können sie Dienstleistungen erbringen für zum Beispiel komplette Architektur. Das heißt vom Konzeptdesign bis zur Produktion von allen Detailzeichnungen. Oder für eine komplette Innenarchitektur dabei erbringen sie ein kundenspezifisches Design von Möbeln und Einrichtungsgegenständen. Hersteller des Dark Lady Sofa ist die Firma "Gufram" aus Italien Gufram wurde 1966 als Marke aus dem kreativen Labor für moderne Möbelproduktion der Fratelli Gugliermetto Stuhlmacherei in Grosso Turin geboren. Beeinflusst in der avantgardistischen Kunst der frühen 60er Jahre in Turin und den radikalen architektonischen Experimenten jener Jahre begannen die Brüder Gugliermetto mit der Unterstützung von aufstrebenden Künstlern und Architekten der damaligen Zeit neue Formen und neue Materialien für die Produktion von Designprojekten zu studieren . Die Verwendung von Polyurethan als beleidigendes Material in der Transportindustrie um 1970 und die Definition des Systems der Kaltpressung ermöglichten es Gufram langlebige revolutionäre Sitzmöbel wie das Dark Lady Sofa herzustellen die Pop Art die mit Polyurethanschaumstoff gepolstert sind verschönern. Seit 1965 folgt Gufram der künstlerischen Leitung von Giuseppe Raimondi (Designer) der für verschiedene Produkte signiert und hilft dem Unternehmen andere Künstler und Architekten in die Gestaltung und Planung der frühen Produkte und Prototypen des Unternehmens einzubeziehen. Im Jahr 1968 präsentiert Gufram seine Produkte unter dem Namen Multipli (industriell reproduzierte Kunstobjekte in limitierter Auflage - wie auch der Cactus) in der XIV. Triennale in Mailand mit großem Erfolg bei Publikum und Presse die das Unternehmen ermutigt mit seiner Philosophie und Produktionsmethode weiter zu gehen bis zu diesem Moment erforscht. Die internationale Einweihung findet 1972 statt mit einer dem italienischen Design gewidmeten Ausstellung mit dem Titel "Italien: Die neue heimische Landlandschaft" kuratiert von Emilio Ambasz inszeniert im Museum of Modern Art (MOMA) in New York wo sie erstmals ausgestellt werden und später verschiedene Multipli für die permanente Sammlung des Museums erworben. Von diesem Moment an Gufram Produkte offiziell in die Geschichte des Designs und in der Hauptsammlung von anerkannten europäischen und amerikanischen Museen wie dem Metropolitan Museum of Art von New York dem Vitra Design Museum der ständigen Sammlung der Triennale von Mailand das Centre Pompidou in Paris und das Kunstmuseum von Denver in den USA. Über 30 Jahre hinweg implementiert Gufram seinen Produktkatalog mit neuen Kooperationen und behält seinen Hauptsitz im Piemont bis 2005 als die Immobilie an die Poltrona Frau Gruppe verkauft wird die die Marke bis Ende 2011 führt. Seit den letzten Monaten des Jahres 2011 nachdem sie von Unternehmern der Branche gekauft wurden die zur Wiederbelebung einer historischen Marke italienischen Designs beitragen wollen kehrt die Marke nach Piemont zurück und siedelt sich im neuen Hauptsitz von Barolo Piemont an. In dieser Zeit ist auch zusammen mit Paul Smith die Wiederauflebung des Cactus als Metacatus entstanden. Die Version des Dark Lady Sofa wurde 2008 von Studio 65 für Gufram Italien entworfen. Sie ist eine neue Variante des ausgefallenen Bocca Sofas in schwarz.

Anbieter: designwebstore
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot
Immobilien richtig besichtigen
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der richtige Weg zur eigenen ImmobilieEine gut formulierte Immobilienanzeige, dazu die perfekten Bilder und ein charmanter und geschulter Verkäufer: Wenn das nicht Ihre Traumimmobilie ist, die Sie sich da gerade ansehen!Aber Achtung: Besichtigen Sie eine Immobilie sehr genau und mehrmals. Informieren Sie sich genau über die Immobilienpreise in Ihrer Stadt. Lesen Sie Baubeschreibungen, Exposés und Hauswirtschaftspläne. Erkennen Sie Mängel, denn zu einer richtigen Immobilienbesichtigung und einer Kaufentscheidung gehört viel mehr als sich die Vorzüge erläutern zu lassen.Dieses Buch zeigt Ihnen den Weg zur eigenen Immobilie. Von der Immobilienanzeige, über die Besichtigung, der Mängelerfassung, Ihrer Budgetplanung, der Preisverhandlung bis zum Gespräch mit der Bank, dem Notarvertrag und der Schlüsselübergabe. Es hilft dabei, die besichtigten Angebote besser für sich zu beurteilen, um am Ende eine fundierte Entscheidung treffen zu können.Ein Immobilienkauf sollte gut überlegtsein, schließlich ist da eine der teuersten Investitionen, die Sie in Ihrem Leben tätigen werden.

Anbieter: buecher
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot